Whispering Sons, Trouble Fait´, Golden Apes, Principe Valiente Berlin, Bi Nuu 02.11.2018

Whispering Sons sind aktuell auf großer Europatour. Anfang November präsentierten sie ihr Debutalbum ‚Image‘ in der deutschen Hauptstadt. Im Club Bi Nuu in Berlin Kreuzberg spielten außerdem die Bands Trouble Fait´, Golden Apes und Principe Valiente und bescherten den Fans einen unvergesslichen und langen Konzertabend.

Trouble Fait´

Trouble Fait‘ aus Frankreich wurde im Frühjahr 86 gegründet. In den Anfangsjahren wurden nur einige Songs veröffentlicht. Mit ihren ersten CDs Mitte und Ende der 90er Jahre transportierten sie den Wave und Gothic Sound der 80er Jahre ins nächste Jahrzehnt. 2003 erschien eine 6_Tracks EP mit dem Titel ‚Sub Lumina Prima‘. Das Album „Comet Camden“ aus dem Jahr 2010 bekam viele positive Kritiken.

Zwischenzeitlich machte die Band einige Cover bekannter Songs, wie z.B. von Joy Division- Love Will Tear Us Apart, von Siouxsie And The Banshees – Israël und von David Bowie – Rebel Rebel.
Das aktuelle Album „The Black Isles“ wurde Anfang Juli 2016 veröffentlicht und von ‚Manic Depression‘ vertrieben. Die Band durchlief mehrere Line-Up Wechsel, so gingen und kamen zum Beispiel sieben Bassisten. Aktuell besteht die Band aus einem Trio.

Trouble Fait’ eröffnete den Abend im Berliner Bi Nuu. Toller Postpunk lockte die Berliner Fans gleich zu Beginn des Abends nah an die Bühne. Bis auf den letzten Song ‚La Fille des Baies‘ waren alle Songs in englischer Sprache. Mit im Set war auch der Song ‚Post Punk Night in Paris‘ vom aktuellen Album. Zu diesem Titel gibt es einen coolen schwarz/weiß Videoclip. Auch die Coverversion ‚Love will tear us apart‘ von Joy Division wurde gespielt und kam beim Publikum super an. Das war ein toller Beginn des langen Konzertabends.

Setlist:

Sisters of Darkness Christiana The black isles The silky messenger Post punk night in Paris Beads of Emerald Thacheles Heavy Love will tear us apart La Fille des Baies

Golden Apes

Du magst Gothic Rock und düstere, ausdrucksstarke Stimmen? Dann bist du bei den Golden Apes genau richtig. Die Berliner Band veröffentlichte 2016 ihr aktuelles Album MɅLVS. Es ist bereits das achte Studioalbum der vor 20 Jahren gegründeten Band. Und sie liefern damit ihr bisheriges Meisterstück ab. Der Sound ist vielseitiger als je zuvor.

Der geplante Beginn verzögerte sich etwas, das Konzert begann etwa 20 Minuten später als geplant. Die Golden Apes begannen ihr Set mit dem Titel ‚Voykova‘, gefolgt von ‚Ignorance‘ vom aktuellen Album. Es folgten 3 weitere Songs vom Album MɅLVS. Das Publikum tauchte zusammen mit der Band in die düstere Welt der Golden Apes ein. Die Ausstrahlung von Sänger Peer Lebrecht ist beeindruckend – und er muss dafür nicht viel tun. Man merkt ihm an, wie er seine Musik lebt und fühlt. Der Club war nur fast komplett gefüllt und die Zeit verging wie im Flug. Beim Song ‚Missing‘ setzte sich Sänger Peer wie so oft an den Rand der Bühne, und zog genüsslich an seiner Zigarette. ‚Ferryman‘ war eines von nur wenigen älteren Titeln des Abends. Nach etwa fünf Zigaretten fand ein tolles, etwa 45 minütiges Konzert mit dem Song ‚The Happy Losers Sweet Delution‘ vom 2012er Album ‚Riot‘ seinen Abschluss. Im Januar 2019 werden die Berliner unter anderem in Frankreich und der Schweiz auftreten.

Setlist:

  1. Voykova
  2. Ignorance
  3. Verity
  4. Shadowplay
  5. Occam´s Razor
  6. Missing
  7. Ferryman
  8. Travelling Stranger
  9. The Happy Losers Sweet Delusions

Principe Valiente

Principe Valiente ist eine schwedische Band aus Stockholm. Ihr Sound vereint eine Vielzahl von Elementen, und liegt irgendwo zwischen Post-Punk und Dark Pop.
Die Band besteht aus Fernando Honorato (Gesang, Bass), Jimmy Ottosson (Gitarre), Rebecka Johansson (Keyboards) und Joakim Janthe (Schlagzeug). Die 2007 veröffentlichte EP wurde im Radio und von DJs in ganz Europa gespielt.

Das Debütalbum ‚Principe Valiente‘ wurde im Februar 2011 über Paris Music veröffentlicht und von der Cosmos Music Group vertrieben. Das Musikvideo zur ersten Single ‚The Night‘ wurde im nationalen Fernsehen gedreht.

2013 war ein arbeitsreiches Jahr für Principe Valiente. Sie tourten ausgiebig durch Europa und traten beim Wave Gotik Treffen in Leipzig auf.

Principe Valiente veröffentlichen am 6. Juni 2014 ihr zweites Album ‚Choirs of Blessed Youth‘. Das aktuelle Album “Oceans” ist im Mai 2017 erschienen.

Im Bi Nuu traten die Schweden als dritte Band auf und hatten die Ehre, die Stimmung vor dem Headliner auf einem hohen Niveau zu halten. Dies gelang der Band mit ihrer Spielfreude und Leidenschaft ohne Probleme. Neben einigen Songs vom aktuellen Album hatten Principe Valiente auch ältere Stücke dabei, wie zum Bespiel das über zehn Jahre alte ‚In My Arms‘.

Setlist:

  1. The Fighting
  2. Wildest Flowers
  3. She Never Returned
  4. Strangers In The Night
  5. In My Arms
  6. When I Learned To Crawl
  7. The Night
  8. Take Me With You
  9. Wasted Time
  10. Afraid
  11. Before You Knew Me

Whispering Sons

Whispering Sons ist eine belgische Post-Punk-Band, derzeit wohnhaft in Brüssel. Ihre Live-Auftritte sind sehr mitreißend und emotional. Ihre erste EP „Endless Party“ erschien im Jahr 2015, gefolgt von zwei Singles in den Jahren 2016 und 2017. Nach dem Gewinn einer der renommiertesten nationalen Wettbewerben Belgiens folgte eine ausgiebige Tour durch Belgien und Europa. Im Sommer 2018 trat die Band unter anderem bei M’era Luna Festival und beim NCN Festival auf. Im Oktober 2018 erschien dann endlich das langersehnte Debütalbum ‚Image‘. Diese Veröffentlichung wurde mit einem Releasekonzert in Brüssel gefeiert und von dort aus begann die ausgiebige Europatour. Die Reise führte die Band auch nach Berlin, wo sie bereits im März 2018 beim Dark Spring Festival an gleicher Stelle einen umjubelten Auftritt hatten.

Das Publikum stand wie im Frühjahr dicht gedrängt vor der Bühne. Es gab heute eine kleine Verzögerung von etwa 30 Minuten. Aber etwa um Mitternacht begann die Show. Die tiefe Stimme von Sängerin Fenne und die düstere Musik erschufen eine ganz besondere Atmosphäre im Bi Nuu. Mehr Emotion geht kaum – das grenzte schon teilweise an Ekstase. Die Stimmung im Publikum nahm von Song zu Song immer mehr zu. Die Berliner ließen sich sehr leicht von dem emotionalen Auftritt anstecken und tanzten pausenlos mit. Whispering Sons spielten das komplette neue Album und zusätzlich einige ältere Titel. Nach etwa 75 Minuten war der Auftritt dann vorbei. Das Berliner Publikum war total begeistert und hofft auf ein baldiges Wiedersehen mit der Band. Nach dem Konzert nahmen sich die sympathischen Musiker noch reichlich Zeit für die Fans – Autogramme, Fotos und einige Gespräche rundeten einen perfekten Abend ab.

Setlist:

  1. Stalemate
  2. Got a light
  3. Alone
  4. White noise
  5. Performance
  6. Skin
  7. No time
  8. Fragments
  9. Hollow
  10. Wall
  11. Waste
  12. Dense
  13. Insights
  14. No Image

geschrieben und fotografiert von Marko