Das etwas andere Interview von und mit Scarlet Dorn

 

KKM: Vielen Dank, dafür, dass Ihr Euch die Zeit, genommen habt, auch ein ausführliches, etwas anderes und mit meinen neugierigen Fragen gespicktes Interview zu beantworten. Als erstes interessiert mich natürlich brennend, wie es Euch geht und wie Eure letzte Veröffentlichung bei den Fans und der „Fachpresse“ so ankam?

  • Uns geht es großartig, vielen Dank! Wir sind immer noch sehr aufgeregt, da der ganze Trubel jetzt erst so richtig los geht. Genau so sind wir sehr überrascht und erfreut über das bisher durchgehend positive Feedback.

KKM: Welche Musik läuft bei Euch zu Hause?

  • Scarlet: Tatsächlich die unterschiedlichste Musik, was sehr launenabhängig ist. Angefangen bei Metal (In This Moment, Cradle Of Filth, Korn, Limp Bizkit), Dark Rock (Marilyn Manson, Lord Of The Lost) über guten Pop (Sia, Lady Gaga) bis hin zu Rap und Hip-Hop (Eminem, SXTN, Bausa).
  • Gared: Verhältnismäßig wenig, da ich in den meisten Fällen von Beruf wegen den ganzen Tag mit Musik umgeben bin und Stille daher sehr zu schätzen gelernt habe. Aber wenn, changiert meine Auswahl aktuell zwischen Steven Wilson (oder eines seiner zahlreichen Projekte), IAMX und Sneaker Pimps. Ab und an aber auch mal die ein oder andere Scheibe von Cradle Of Filth oder Dimmu Borgir, je nach Laune.
  • Henrik: Im Auto läuft am meisten Our Last Night, A Day To Remember, Marilyn Manson, Limp Bizkit. Zuhause dann eher Absolute Beginner, John Mayer und tatsächlich viel Jazz.
  • Bengt: Bei mir laufen seit längerem Katatonia und seit jeher HIM, Black Sabbath, Led Zeppelin und Cathedral.

KKM: Was würdet Ihr heute/ jetzt studieren, wenn Ihr die Möglichkeit dazu hättet?

  • Scarlet: Astrophysik.
  • Gared: Ich bin zwar sehr froh, mich in keiner Schul- oder Studiumssituation mehr zu befinden, aber da mein einziges Talent und Interesse in der Musik liegt, wäre es wohl irgendetwas damit verwandtes, wenn nicht sogar ein Musikstudium selbst.
  • Bengt: Ich bin total glücklich mit meiner Arbeit als Audio Engineer, aber wahrscheinlich irgendwas mit Literatur.
  • Henrik: Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik.

KKM: Wenn es eine Sache gäbe, die Ihr an Euch ändern könntet, welche wäre das?

  • Scarlet: Ich würde gerne weniger fluchen.
  • Henrik: Ich wäre manchmal gerne etwas ungeduldiger.
  • Bengt: Ein kleines bisschen weniger verkopften Perfektionismus manchmal wäre schön und würde Zeit sparen.
  • Gared: Mehr Empathie oder weniger Egoismus.
  • 20643114_719614091559046_8735413500457135606_o

KKM: Auf welchen wesentlichen Werten beruhen Eure täglichen Handlungen, Entscheidungen, Pläne?

  • Scarlet: Toleranz und Ehrlichkeit.
  • Bengt: Ehrlichkeit!
  • Henrik: Leben und leben lassen.
  • Gared: Genügsamkeit und der Drang, ausschließlich zu tun, was mich glücklich macht, anstatt jeden Tag zu denken „Warum mache ich das hier eigentlich?“.

KKM: Wenn Ihr als Tier wiedergeboren werdet, als welches wollt Ihr geboren werden?

  • Scarlet: Löwe.
  • Bengt: Katze.
  • Henrik: Auf jeden Fall als Vogel!
  • Gared: Katze.

KKM: Habt Ihr Hobbies? Welche und warum?

  • Scarlet: Songwriting ist mein liebstes Hobby, weil es für mich ein Ventil ist, meine Emotionen zu kanalisieren.
  • Gared: Musik ist für mich gleichzeitig Hobby, Beruf und Leidenschaft. Daneben fahre ich unglaublich gerne mit dem Fahrrad durch die Natur, fernab von Menschen. Das ist mein Inbegriff von Freiheit.
  • Henrik: Ich würde gern wieder mit Handball anfangen, um mich wieder mehr körperlich betätigen zu können. Momentan habe ich nur leider keine Zeit dafür.
  • Bengt: Lesen. Vor allem wegen der Ruhe und weil es nichts mit Musik zu tun hat, die sonst mein Leben ziemlich ausfüllt.

KKM: Wo fühlt Ihr Euch zuhause?

  • Scarlet: Bei Menschen, die ich liebe!
  • Henrik: Hinter meinem Schlagzeug und in meinem Haus.
  • Bengt: Bei meinen Eltern auf dem Land.
  • Gared: Auf Tour, in meiner Wohnung, in meinem Elternhaus.

KKM: Welches Getränk bestellt Ihr an der Bar?

  • Scarlet: Desperados oder Scotch.
  • Gared: Maßgeblich Bier. Oder Whisky.
  • Bengt: Alster.
  • Henrik: Brodersen (Gin mit Alsterwasser) und Gin Tonic.

KKM: Welcher Mensch kommt Euch in den Sinn, wenn Ihr das Wort erfolgreich hört?

  • Scarlet: Sängerin, Schauspielerin, Songwriterin und Künstlerin Lady Gaga,
  • Bengt: Der Musikproduzent und Mischer Tim Palmer.
  • Henrik: Benny Greb, der mich in meinem Schlagzeugspiel inspiriert.
  • Gared: Steven Wilson.

KKM: Was würdet Ihr heute Eurem jüngeren Selbst empfehlen?

  • Scarlet: Mehr Disziplin.

  • Bengt: Ich würde sagen: „Tue es oder tue es nicht, es gibt kein Versuchen!“

  • Gared: Mehr Pragmatismus. Eine Art, mit der ich heute sehr gut fahre und die ich schon viel früher mir hätte angewöhnen sollen.

  • Henrik: Weniger nachdenken und einfach machen.

  • 31265380_845477278972726_3285258727099203584_n

KKM: Wenn Ihr einen Eurer Sinne abgeben müsstet – hören, sehen, fühlen – welcher wäre das?

  • Scarlet: Fühlen.
  • Bengt: Von den dreien: Sehen.
  • Henrik: Fühlen.
  • Gared: Fühlen.

KKM: Könnt Ihr über euch selbst lachen?

  • Wir können alle über uns lachen. Vor allem über uns gegenseitig.

KKM: Was könnt Ihr nur mit Humor ertragen?

  • Scarlet: Ungerechtfertigte Anfeindungen.
  • Gared: Menschen auf Social Media.
  • Bengt: Das Leben.
  • Henrik: Aussichtslose Situationen.

KKM: Was würdet Ihr selbst für viel Geld nicht tun?

  • Scarlet: Jemandem, den ich über alles liebe, Schmerzen zufügen.
  • Henrik: Die Musik aufgeben.
  • Gared: Heiraten und Kinder kriegen.
  • Bengt: Einen Freund verraten.

KKM: Wenn Ihr eine Stadt wärt, welche wäre das und warum?

  • Scarlet: Meine absolute Herzensstadt ist Prag, aber wenn ich eine Stadt wäre, wäre ich New York, da ich auch nie zu Schlaf komme.
  • Gared: Hamburg. Ich wohne hier, seit ich mit 21 zu Hause ausgezogen bin und kann mich mit keiner Stadt derart identifizieren, wie mit dieser wunderschönen.
  • Bengt: Providence in New England zu Zeiten H.P. Lovecrafts. Weil sie wunderschön gewesen sein muss.
  • Henrik: London. Ich war bisher nur einmal in meinem Leben dort und diese Stadt hat es mir direkt angetan.

KKM: Welche 3 Bücher haben Euch am meisten beeinflusst?

  • Scarlet: „Eine kurze Geschichte der Zeit“ von Stephen Hawking, „Steve Jobs Biographie“ und die gesamte Harry Potter Reihe.
  • Henrik: Ich weiß gar nicht, ob ich noch lesen kann, aber wenn, dann der Spiele-Guide von Pokémon – Blaue Edition für den Gameboy.
  • Bengt: H.P. Lovecrafts „Der Fall des Charles Dexter Ward“ und „Die Traumsuche nach dem unbekannten Kadath“. Und wenn Graphic Novels auch zählen, dann auf jeden Fall Neil Gaimans „Sandman“-Reihe.
  • Gared: Ich lese nicht. Dazu fehlt mir die Geduld und die Zeit.

KKM: Welchen Film muss man zwingend gesehen haben?

  • Scarlet: Interstellar.
  • Bengt: Blade Runner.
  • Henrik: „Werner – Beinhart!“, aufgrund des norddeutschen, kultigen Humors.
  • Gared: „Pappa Ante Portas“ von Loriot.
  • 31511598_848903068630147_2749773908419805184_n

KKM: Was hat Euch dazu bewegt das zu tun, was Ihr heute tut?

  • Scarlet: Die Faszination darüber, wie Künstler mit ihrer Musik andere Menschen inspirieren und ihnen helfen können.
  • Gared: Die Tatsache, dass ich nichts anderes kann, als Musik, aber auch, wie bereits in einer anderen Frage erwähnt, mein Drang, ausschließlich zu tun, was mich glücklich macht und mich erfüllt, was nun mal auch die Musik ist. Das schöne daran ist, dass ich dabei auch noch andere Menschen glücklich mache. Eine Win-Win-Situation.
  • Bengt: Ein prägendes Ereignis, was mich zum Gitarre spielen inspiriert und meinen musikalischen Startschuss gesetzt hat, war eine Unplugged-Performance des Songs „Join Me“ der Band HIM, die ich mit 14 Jahren auf DVD gesehen habe. Eigentlich furchtbar gefilmt und beschissen „abgemischt“, aber die Performance hat mich wahnsinnig fasziniert. Ich wusste sofort: Das will ich auch machen!
  • Henrik: Mit 8 Jahren wollten meine Eltern, dass mein Bruder und ich versuchen, ein Instrument zu lernen. Ich entschied mich aus Trotz für das Größte und Lauteste. Aus heutiger Sicht weiß ich, dass ich damit alles richtig gemacht habe.

KKM: Welches war der schlimmste Job den Ihr jemals hattet?

  • Scarlet: Ich habe in einer Bar gearbeitet, die eine Zeit lang keine Reinigungskraft hatte. Ich hatte mich bereit erklärt, das zu übernehmen und an einem Wochenende konnte es schon echt richtig ekelig werden.
  • Gared: Keiner meiner Jobs war wirklich richtig schlimm. Ich glaube, wer einen Job hat, den er schlimm findet und diesen auch noch behält und weiterhin macht, ist selbst Schuld und nur zu faul, sich einen anderen Job zu suchen, den er mag oder zumindest aushält.
  • Henrik: Aushilfe in einem Obst- und Gemüsefachhandel, obwohl ich keine Ahnung von Kräutern und exotischen Früchte hatte.
  • Bengt: Einen richtig schlimmen Job hatte ich zum Glück nie.

KKM: Welchen Toten würdet Ihr gerne wiedersehen?

  • Scarlet: Nikola Tesla.
  • Bengt: H.P. Lovecraft.
  • Gared: Chopin.
  • Henrik: Charles Darwin.

18486324_679905345529921_2591435974071959037_n

KKM: Habt Ihr Angst vor dem Tod?

  • Scarlet & Bengt: Eigentlich nicht, aber wenn der Tod unmittelbar bevorsteht, kommt die Furcht vor der Ungewissheit, ob und wie es „weitergeht“, bestimmt.
  • Henrik: Ich glaube, ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich hab ihn noch nicht erlebt.
  • Gared: Nein. Der Vorgang des schmerz- und/oder qualvollen Sterbens hingegen, so es sich denn so gestaltet, verschreckt mich schon ein wenig.

KKM: Haltet Ihr Euch für einen guten Freund?

  • Scarlet: Ich denke, ich bin ein guter Freund mit leider zu wenig Zeit.
  • Henrik: Jeder hat seine Eigenheiten, aber im Großen und Ganzen bin ich ein guter Freund, denke ich.
  • Gared: Ausbaufähig. Ich bin unglaublich schlecht im Kontakt-halten. Was aber nie heißt, dass ich keine Lust auf entsprechende Personen habe. Ich habe einfach nur immer einen vollen Kopf.
  • Bengt: Natürlich. Fragt doch meine ganzen Freunde, zum Beispiel meine Mutter!

KKM: Wer darf Euch sagen, dass Ihr falsch liegt?

  • Scarlet: Alle, die richtig liegen.
  • Henrik: Alle. Es liegt dann aber an mir, ob ich es akzeptiere oder nicht.
  • Bengt: Meine besten Freunde und mein engster Familienkreis.
  • Gared: Jeder, der es auf eine taktvolle und konstruktive Art zu einem ebenso taktvollen Zeitpunkt tut und damit klar kommt, wenn ich widerspreche. Das Schlimmste in dieser Thematik ist jedoch ungefragte und unaufgeforderte Kritik (unkonstruktiv obendrein), wie sie in Social Media heutzutage leider Gang und Gäbe ist.

40413515_952771958243257_3370986025219260416_n

Ich wünsche Euch für die Zukunft alles was Ihr Euch wünscht und ich wünsche mir und Euren Fans, dass wir noch sehr lange von Euch hören und Euch sehen;-)

Cloudy für Kainklangmusikmagazin

Vielen herzlichen Dank dafür und für das unterhaltsame Interview, liebe Cloudy!!!

Scarlet, Bengt, Gared und Henrik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *