CroworD – The Great Beyond

CroworD-The great Beyond.thumb

Tradition ist nicht das Weitergeben von Asche, sondern das Überreichen eines Funkens, um Flammen auflodern zu lassen. So halten es CroworD mit Melodic Death Metal. CroworD spielen nicht einfach dieses Genre – sie nehmen diesen Stil als ästhetische Rahmenbedingung und formen so ihre Musik zu einem stahlharten Mix aus von Rhythmus pulsierenden Klangkörpern, detailverliebten Melodien und erbarmungsloser Arbeit an den Instrumenten.

Die 2012 in der Steiermark gegründete Band stellte sich letztes Jahr mit der EP “Manifest Of Mortal Sickness” und dem Lyrikvideo zum gleichnamigen Song der Öffentlichkeit vor und konnte sofort bei der internationalen Presse punkten, denn der Melodic Death Metal des österreichischen Fünfers überzeugt durch komplexe Kompositionen, gesunde Härte und eingängige Melodien, die stilistisch dem Göteborger Schwedentod der 90er Jahre huldigen und ziemlich schnell klarmachen, dass die Musiker von CroworD ihr Handwerk verstehen, was die Truppe vor allem bei ihren mitreissenden, energetischen Live-Auftritten immer wieder unter Beweis stellt.

Croword_1340086.thumb.w680

Nun, knapp ein Jahr später, erscheint “The Great Beyond”, das zwölf Songs starke und 52 Minuten lange Debütalbum von CroworD, bei dem die Band natürlich im Vergleich zu ihrem ersten Output nochmal eine gute Schippe Authentizität, Stilsicherheit, Wumms und Tiefe zugelegt hat. Im eigenen Studio selbst produziert, hat André Alvinzi (u. a. Insomnium, The Forsaken) den finalen Mix übernommen und das Mastering zeichnet Jens Bogren (u. a. At The Gates, Opeth, Katatonia) verantwortlich.

Dass CroworD den Anspruch haben, über den musikalischen Tellerrand ihres Genres zu blicken, zeigt sich auch in den Songtexten von “The Great Beyond”. Hier werden keine ausgelutschten Klischees bedient, sondern in der Literatur nach Szenen gesucht, die das Sehnen und Suchen des Menschen in einem breiten Spektrum behandeln. Werke von Aldous Huxley, Michael Ende, Antoine de Saint-Exupéry und Franz Kafka, mittelalterliche Sagen und Geschichten aus den Alpen dienen als Impuls für die Texte, die vom Streben nach Freiheit, Wissen, einem größeren Sinn, Liebe, dem Tod oder dem Jenseits handeln und alle gemeinsam haben, dass die Ungewissheit hinter dem zu Erreichenden auf einen wartet. “The Great Beyond” eben.

In “The Great Beyond” nehmen CroworD den Hörer mit auf eine Reise in die menschliche Psyche; eine Reise, die man nicht so schnell vergisst.

CroworD-The great Beyond.thumb

Tracklisting

1 An Intimate Impression

2 Message Of The Dead

3 Progress From Discontent

4 Beyond Obsidian Gates

5 The Mountain

6 Spectres Bride

7 Wall Of Blackness Part 1

8 Manifest Of Mortal Sickness

9 A Star’s Eclipse

10 The Longest Fall

11 A Crow’s Word

12 Wall Of Blackness Part 2

Tour 2017

07.09. (AUT) Wien 
08.09. (AUT) Graz 
14.09. (HUN) Székesfehérvár 
15.09. (HUN) Kecskemét 
16.09. (HUN) Budapest 

14.10. (AUT) Klagenfurt 
25.10. (AUT) Wien 
26.10. (AUT) Graz 
18.11. (AUT) St.Pölten 

Facebook: https://www.facebook.com/croword/

bandcamp: https://croword.bandcamp.com/releases

youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Av-t46SGPQM

Label: http://www.fastball-music.de/

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *