BEBLY – “Déconne”

Pochette-cartonnee

Nach der Veröffentlichung von drei Alben kommt BEBLY, die 2008 gegründete französische Rockband, im Herbst mit einer neuen 5-Titel-EP namens “Déconne” zurück. Aufgenommen bei BLACK BOX, dem berühmten Studio in der Nähe von Angers (Frankreich), ist diese EP ein noch einschneidenderer Wendepunkt in den Produktionen der Band.

2017 Sylvain Carpentier, Sylvain Carpentier. Regisseur und Toningenieur für Künstler wie Damien Saez, Sylvain und Benjamin (Sänger) stellte 2004 bei Universal Publishing ein und freundete sich an. Sie hatten bereits auf früheren Alben zusammengearbeitet, Sylvain hat das Mastering für die ersten 2 gemacht und zur Aufnahme des letzten beigetragen.

BEBLY_photo de groupe_credit_Davina_MULLER

Die Kills, Miossec, Deportivo, Die letzten Schattenpuppen und so weiter. Es war die perfekte Gelegenheit, wie nie zuvor aufzunehmen!

In drei Monaten waren die 4 Titel – in vollem Entwurf – fertig und geschärft, alles war in der Box! Der fünfte Track ‘A Ghost’ wurde mit nur einem Take aufgenommen – Stimme und Gitarre zusammen – während des Clear-Outs um 4 Uhr morgens.

Die “Black Box” in Brand ist die perfekte Antwort auf diese Energie der Dringlichkeit und Spontaneität des “Decon”.

DISCOGRAPHIE:

L’autre, il s’égare – Mai 2009 – LP 12 titres
– Compilation du sentier des halles #1 – Titre : Je me ravise enfin – Nov 2009
Le Bonhomme –Jan 2012 – LP 11 titres
La Passerelle – Sept 2013 – EP 7 titres
L’intervalle – Nov 2014 – LP 10 titres
– Compilation Yvelive #16 – Titre : L’intervalle – Oct 2015
Déconne – Nov 2017 – EP 5 Titres

Pochette-cartonnee

BEBLY – Déconne

Das Rocktrio BEBLY veröffentlicht am 24.11.17 nach drei Alben nun seine neueste EP mit dem Titel Déconne (dt. Scherz).

Bisher war mir die 2008 gegründete Formation völlig unbekannt und ich war gespannt, was sich wohl hinter dem französischen Titel verbergen würde.

Die drei Jungs aus Frankreich sind bei ihrem Werk ihrer Muttersprache treu geblieben und überzeugen mit guter handgemachter Rockmusik ohne viel Schnickschnack. Da man selbst ja sehr geprägt ist von englischsprachiger Musik oder auch deutschen Texten, musste ich mich in die Titel etwas hinein hören, fand die französische Sprache dann aber recht angenehm.

Der Titelsong „Déconne“ ist bereits nach den ersten Klängen ziemlich eingängig und lädt, wenn man ihn das ein oder andere Mal gehört hat, auch durchaus zum mit trällern ein.

Das zweite Stück der Platte mit dem Titel „Dévalise“ geht zügig vorwärts und macht Spaß, auch wenn das Tempo zwischendurch immer mal wieder gedrosselt wird.

Dérouiller“ ist eine Rocknummer, in die ich mich etwas hinein hören musste, da die schnell aneinander gereihten Worte mein Rhythmusgefühl etwas durcheinanderbrachten. Nach kurzer Zeit konnte es mich aber doch überzeugen.

Regarde qui je vise“ ist der einzige Titel, mit dem ich mich nicht anfreunden konnte. Er verbreitet mir persönlich zu viel Unruhe, wenn er auch durchaus angenehme Passagen hat.

Das letzte Lied der EP „Un Fantôme“ kommt sehr ruhig daher und ist kurzgehalten. Er verleiht dem musikalischen Kunstwerk einen sanften Ausklang.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese EP durchaus für gute Laune sorgt. Sie ist also nichts für schwermütige Stunden. Sie besticht mit Leichtigkeit und Tempo und wenn man ein Freund der französischen Sprache und guter Rockmusik ist, kann man mit dieser Platte seine Freude haben.

geschrieben von Antje Montag

Facebook: https://www.facebook.com/Beblymusic/

Website: https://www.beblyrecords.com/

dooweet: http://dooweet.org/