Archiv

image003

Nach vier Jahren erscheint nun endlich das neue „Massiv in Mensch“-Album „Am Port der guten Hoffnung“ auf dem jungen schwedischen Label „Katyusha“. Die Band um Daniel Logemann hat sich bei der Produktion des Albums viel Zeit gelassen und somit wirkt die Platte auch deutlich gereifter als die Vorgängeralben.

Thematisch besinnen sich die (türkisen) Friesen aus Varel mehr denn je auf die Kernthemen Energie, Wasser und ihre maritimen norddeutschen Wurzeln. Das Album ist von deutschen Texten geprägt, die vor allen Dingen durch Selbstironie und Reflexion gekennzeichnet sind. Ein Beispiel hierfür ist sicherlich „Rotto Nave“, das sich mit den Begleitumständen des „Costa Concordia“-Unglücks beschäftigt. Dass „Massiv in Mensch“ jedoch auch über den Tellerrand hinaus gucken, beweisen Titel wie „Sunt Terminat“ oder „Der schwarze Mann“. Letzteres ist eine Coverversion eines Kinderliedes von Arend Agthe, der in den frühen 80er Jahren viele Filmballaden für die „Sesamstraße“ konzipiert hat. Der Urheber selbst hat sich zur Interpretation folgendermaßen geäußert: „Glückwunsch!

Es hat mir großen Spaß gemacht, Ihre Fassung zu hören. Ehrlich gesagt gefällt sie mir besser als unser damaliges Original.“

Der Sound von „Massiv in Mensch“ hat sich über die Jahre stets durch Diversität ausgezeichnet. Auch „Am Port der guten Hoffnung“ macht hier keine Ausnahme, so dass eine große stilistische Bandbreite an elektronischer Musik abgedeckt wird. Und trotzdem eint alle Songs eine gewisse Griffig- und Kompaktheit, die darauf schließen lassen, dass „Massiv in Mensch“ deutlich songorientierter arbeiten als auf ihren Vorgängerwerken. Die Partizipation der Instrumentalisten Muck Kemmereit (Drums), Marwin Voß (Bass), Jonathan Millat (Gitarre), Thomas Rauchenecker (Keys) und Tomas Appelhoff (Gesang, Produktion) macht sich deutlich bemerkbar, denn viele Songs klingen lebendiger, rauher und manchmal rockiger als auf ihren früheren Werken.

image003

Das Album wird als Doppel-CD erscheinen. Während auf der ersten CD das klassische Studioalbum vorliegt, gibt es auf der zweiten CD viele Remixe und Zusammenarbeiten, z.B. mit dem „mind.in.a.box“-Nebenprojekt „Thyx“, „Kontrast“ oder auch der EBM-Legende „Les Berrtas“. Natürlich arbeiten „Massiv in Mensch“ auch wieder mit anderen Künstlern und Gastmusikern zusammen. Traditionsgemäß eröffnet Schauspieler und Sprecher Reiner Schöne („Optimus Prime“, „Darth Vader“) mit seiner Schilderung der „Draupner-Welle“ den Reigen.Der weibliche Gesang stammt von Sara Peel, die zuletzt auch auf der „Welle:Erdball“-Tour zu hören war. Honey von „Welle:Erdball“ spicht in Mêlée Island udem den Eingangsdialog zwischen Guybrush Threepwood und dem Späher aus dem Amiga-Spieleklassiker „Monkey Island“ und nicht zuletzt Stadionsprecher Heinz Jungclaussen gab sein „Okay“ für die MiM-Hommage an die norddeutsche Metropole Hamburg.

****************************************************************

Die Band „Six Faces“ ist der gelebte Verlust und das erlebte

Auferstehen um Sänger Marko Rujner. Seine autobiografischen
Texte erzählen von Verlusten als auch vom Streben nach Glück.
Musikalisch ist er inspiriert durch Bands a la Muse, Depeche
Mode oder auch U2. Darüber hinaus bedient er sich auch bei
verschiedenen Stilen wie Pop, Dance & Soul.
Atmosphärische, eingängige Sounds mit einer
charismatischen und einprägsamen Stimme verleihen ihm eine
Unverwechselbarkeit.

Six Faces_Pic2

Über Marko Rujner:

- Singer & Songwriter

Geboren wurde Marko Rujner in Hale an der Saale.
Mittlerweile gehört auch Berlin zu seiner zweiten
Heimatstadt, wo er al‘ seine Songs aufnimmt und
produziert. In diversen Bands sammelte er Erfahrungen
als Sänger und Komponist. Die kreative Vielfalt brachte
ihn dazu ein eigenes Project mit dem Namen „Six Faces“
ins Leben zu ru ins Leben zu rufen in welchem er al’ seine musikalischen
Ideen ausleben kann.

fb_promotion september picfb_promotion august promotion

Facebook: https://www.facebook.com/sixfaces/

Website: http://www.sixfaces.de/

 ************************************************************************

The Frozen Autumn – The Fellow Traveller

Seit ihrem ersten Demo aus dem Jahr 1994 haben sich THE FROZEN AUTUMN in der Electro-Dark-Wave Szene als feste Größe und Kult-Band etablieren können. Mit “The Fellow Traveller” erscheint nun, nach ihrem letzten Longplayer “Chirality” aus dem Jahr 2011 und der EP “Lie In Wait”, das neue Album mit elf Titeln, die den eigenen Stil der Band erneut eindrucksvoll prägen dürften – auch “Frozen Wave” betitelt. Wie bereits auf den vorherigen Alben wechseln sich die Gesangsparts von Diego und Froxeanne ab, ähnlich wie das auf den ganz frühen, stilistisch durchaus verwandten, Clan Of XymoxVeröffentlichungen der Fall war. Dies gibt dem Hörfluss des Albums eine interessante Komponente und lässt den Hörer immer mehr in das genre-typische melancholisch-düstere Universum abtauchen. “The Fellow Traveller” überzeugt durch ausgefeilte Songs, die noch für echte Album-Hörer geschrieben wurden und sich nicht an vergänglichen Gothic- oder Wave-Klischees anbiedern, sondern konsequent ihrem Stil treu bleiben. Dabei bewegen sich die Songs gekonnt zwischen tanzbar-perkussiven Arrangements und athmospährischem Dark-Wave, mit einem wohltuenden 80er Flair garniert. So dürfte auch das neue Album die internationale Reputation der Band weiter steigern können, nicht zuletzt bestätigt durch zahlreiche weltweite Konzerte und Festival-Auftritte.

The Frozen Autumn- The Fellow Traveller cover design

Audio Tracklisting

1 Tomorrow’s Life 06:19

2 White On White (Album Version) 03:42

3 We’ll Fly Away (Long Version) 05:56

4 Told You At Once 04:35

5 Your Touch (Album Version) 06:26

6 A Gentle Flame 06:19

7 Grey Metal Wings 07:49

8 Sirens And Stargazers 03:30

9 The Twin Planet 06:20

10 I Love You But I’ve Chosen Synthesizers 06:52

11 Loving The Alien

the_frozen_autumn_press_IMG_9887 copia

Live:

2017-11-11 (AT) Schwechat | Schattenwelt Festival
2017-11-25 (IT) Collegno (Turin) | Padiglione 14
2017-12-02 (RU) Moskau | Synthetic Snow Festival

Facebook: https://www.facebook.com/TheFrozenAutumn/

Website: https://www.thefrozenautumn.com/

Echozone: http://www.echozone.de/

****************************************************************

 Elektrostaub – Also Without You

Elektrostaub_Also_Without_You_Cover

Die zweite Single “Also Without You” (feat. Anne

Goldacker) erscheint am 22.09.2017.

Nach der erfolgreichen Debütsingle “Unforgotten”,

welche es in die Top 5 der GEWC-Charts schaffte,

veröffentlicht das Elektropop-Projekt Elektrostaub am

22.09.2017 seine zweite Single “Also Without You” aus

dem bald erscheinenden Album “Birthday And Death”.

Für die zweite Single hat sich Elektrostaub-Mastermind

Patrick Knoch mit Anne Goldacker (ex-Obscyre,

Wintry) verstärkt. Wie schon bei der ersten Single

“Unforgotten” legt Elektrostaub mit “Also Without You”

die nächste Clubnummer als Vorbote für das bald

erscheinende Album “Birthday And Death” hin.

Die typischen Elektrostaub-Merkmale sind auch bei

dieser Single richtig gut erkenn- und hörbar.

Stampfende Beats, harmonische Flächen und starke

Synth-Sounds im Zusammenspiel mit der einzigartigen

Klangfarbe von Annes Stimme lassen diesen Song zu

einer prachtvollen Elektropop-Nummer erwachen.

Auch dieses Mal wird das Release durch ein starkes

und abwechslungsreiches Remix- und Instrumental

Paket u. a. mit einigen bereits schon bekannten

Remixern der ersten Single abgerundet. Die Songs der

Single werden über alle relevanten Download-Shops

erhältlich sein.

Facebook: https://www.facebook.com/Elektrostaub/?ref=br_rs

Website: http://www.elektrostaub.de/

Echozone: http://www.echozone.de

*************************************************************

THE BLACK CAPES – ALL THESE MONSTERS

Die neue Welle der Gothic Rock Musik kommt aus Athen! 

Das Wehklagen über das Verblassen der glorreichen Zeiten der Gothic-Kultur hat ein Ende, denn wenn THE BLACK CAPES die Bühne betreten erstrahlt eine gesamte düstere Welt in neuem Glanz. Wo sich bisher große Namen wie TYPE O NEGATIVE, THE 69 EYES oder THE SISTERS OF MERCY unangefochten im Gothic-Olymp hielten, kommt nun, direkt aus Athen, endlich ein würdiger Nachfolger.

Obgleich THE BLACK CAPES mit ihrer Gründung im Jahre 2016 als Newcomer gelten, so bringen die griechischen Musiker bereits jede Menge Erfahrung mit: Wer bereits in anderen Projekten mit Größen wie MONSTER MAGNET, PARADISE LOST, VADER, ROTTING CHRIST oder SEPTIC FLESH die Bühne geteilt hat, der ist auch bereit sich bei der Elite des Gothic-Rocks und Gothic-Metals zu behaupten.

62e5e0f9eb3ab4778c38b9e8d5c23342

Eindrucksvoll beweisen die Athener mit ihrem Debut-Album „All these Monsters“, dass sie es wie kein Zweiter verstehen, was den Spirit vergangener Zeiten seit jeher ausgemacht hat. Scheinbar mühelos verbinden sie dieses Understatement mit dem modernen Sound unserer Zeit und schaffen somit ein Meisterwerk aus harten, düsteren Riffs und Gesang voller Spannung, Gefühl und Rauhheit.

Doch damit nicht genug: Mit einem bestechend kunstvollem Artwork von Seth Siro Anton, der bereits für PARADISE LOST, MOONSPELL, SOILWORK, ARCH ENEMY und weiteren Ikonen tätig war, besticht „All these Monsters“ auch optisch.

******************************************************

Florian Grey – The End

Florian Grey Presse 1.thumb.w480

Nach “Laudanum” und “A Black Symphony” veröffentlicht FLORIAN GREY am 30.06.17 die dritte Single, inkl. Demoversion und dazu gehörigem Video,

aus seinem aktuellen Album “GONE”.

“The End” ist ein atmosphärisches Stück, welches ein sensibles Thema behandelt. Er beginnt ruhig, nahezu zerbrechlich, und steigert sich dabei dann von Strophe zu Strophe. Mal besänftigend und flehend, aber auch mitreissend und fordernd, erzählt Florian Grey die Geschichte des Todes als Wanderer und bewegt sich dabei nah an der Wirklichkeit. Der Versuch, den Tod zu verstehen, die Angst zu akzeptieren, um schließlich zu erkennen, dass seine Grausamkeit und Güte eine Notwendigkeit und unabwendbar ist, lässt den Song als einen der emotionalsten des Albums daher kommen.

Florian Grey - The End Single Cover Front

Tracklisting

1 The End
2 The End (Demo)

Das dazugehörige Lyric-Video wurde von Felix Immel | Scumcrow Productions produziert und gibt emotional die Tiefe des Stückes wieder.

https://www.youtube.com/watch?v=IEKRoL1hcYI

“The End” erscheint als digitale Single inkl. Demoversion auf allen bekannten Download-Portalen.

Ebenso gibt es direkt vom Künstler eine streng limitierte CD-Fan-Edition.

Florian Grey Presse 3 FAVORIT.thumb

Facebook: https://www.facebook.com/floriangreyofficial

Website: http://www.florian-grey.com/

Label: http://www.echozone.de/

*****************************************************************

Print

 

 

 

 

 

 

 

The Birthday Massacre present “Under Your Spell”, its most intimate and emotive record to date. This album is a captivating hybrid of 80’s, electronica, and aggressive guitars, fused with dark, cinematic melodic progressions. “Under Your Spell” blends the expansive breadth of The Birthday Massacre’s signature sound and creates a deeply personal, immersive collection of songs.

15242003_10154368758534039_5495223294052644844_n

 

 

 

 

 

 

 

Facebook: https://www.facebook.com/TheBirthdayMassacre/?fref=ts

Website: http://www.thebirthdaymassacre.com/

resultpromotion: http://www.result-promotion.de/

Print

 

 

 

 

 

 

 

The Birthday Massacre: Under your spell

Zehn Jahre sind vergangen seit dem Erscheinen von „Walking with strangers“. Ein Meisterwerk, an dem The Birthday Massacre immer wieder gemessen werden. Dabei wird oft übersehen, dass die Kanadier seit einer Dekade konstant bärenstarke Alben abliefern, auf denen es vor Hits nur so wimmelt. Nun liegt mit „Under your spell“ das brandneue Werk vor, und es sei gleich betont: Großartige Veränderungen finden sich hier nicht. Und das ist auch gut so! Diese Platte hat alles, was man von The Birthday Massacre erwarten darf. Nehmen wir als Beispiel mit dem Titelstück einen für die Band ganz typischen Track: Zunächst eher minimalistisch beginnend frisst sich eine sanfte Melodie ins Gehirn, getragen von Chibis glasklarem Gesang. Im Refrain setzen dann die brachialen Gitarren ein, die zum wichtigen Markenzeichen der Band geworden sind, wobei die Melodie weiter dominiert. Die Stücke sind ausnahmslos eingängig, wobei neben Krachern wie „No tomorrow“ auch das ganz große Kino („The lowest low“) nicht fehlt. Und natürlich schwebt über der gesamten Platte wieder diese ganz bestimmte Märchenwaldatmosphäre, die nur die Geburtstagsschlächter erschaffen können. Sie nehmen uns mit ins gedämpfte violette Licht, aus dem zuckersüße Melodien immer wieder einen Ausweg zeigen.

Fazit: Wo The Birthday Massacre drauf steht, ist auch The Birthday Massacre drin. Keiner, der die Band je geschätzt hat, wird hier enttäuscht sein, ob nun Synthiefan oder Liebhaber von Gitarrenmusik. Wir schreiben zwar erst den Wonnemond, aber mit „Under your spell“ haben die Kanadier die Messlatte für die Platte des Jahres verdammt hoch gelegt.

geschrieben von Eric Draven

Facebook: https://www.facebook.com/TheBirthdayMassacre/?fref=ts

Website: http://www.thebirthdaymassacre.com/

resultpromotion: http://www.result-promotion.de/

*********************************************************

17760103_1286661181415981_5191917688262938084_n

 

 

 

 

 

 

 

MIT DOMINATION OVERKILL LASSEN KAYFABE LANOISE (WYNARDTAGE, HYDROXIE) UND ISABELLE LILA ARLEN (CLICK3R) DAS ÄUßERST BISSIGE DEBÜT IHRES IM VORFELD KONTROVERS DISKUTIERTEN MUSIKPROJEKTES MANEATER VON DER KETTE.

18157907_10207038443874492_7052514269320514157_n

 

 

 

 

 

 

 

GETRIEBEN VON UNBÄNDIGER WUT UND AUSWEGLOSER VERZWEIFLUNG SERVIEREN MANEATER ALLE ZUTATEN ZUR ULTIMATIVEN TRAUMABEWÄLTIGUNG.

TREIBENDE CLUB-SOUNDS GESPICKT MIT HASSERFÜLLTEN LYRIKS FRESSEN SICH UNAUFHALTSAM DURCH DIE HÄSSLICHE FRATZE DER GESELLSCHAFT, UM EUCH VON LEID UND SELBSTZERSTÖRUNG ZU BEFREIEN.

DER SCHONUNGSLOS AGRESSIV VORGETRAGENE GESANG VON ISABELLE UND DIE UNVERKENNBAREN OHRWURM-MELODIEN VON KAYFABE LANOISE LASSEN DABEI DURCHAUS PARALLELEN ZU FRÜHEREN WYNARDTAGE-WERKEN ERKENNEN.

EINGÄNGIGE HOOKLINES, DÜSTERE MELANCHOLIE SOWIE ROHE SEXUALITÄT UND HÄRTE VEREINEN SICH AUF DOMINATION OVERKILL IN 12 NEUEN ELECTRO-KRACHERN MIT CLUBHITGARANTIE.

BEGLEITET MANEATER JETZT AUF EINEN GARANTIERT REZEPTFREIEN HÖLLENTRIP DURCH DIE VERNARBTEN ABGRÜNDE DES MENSCHLICHEN BEWUSSTSEINS.

DIE STRENG LIMITIERTE ERSTAUFLAGE ERSCHEINT IM EDLEN DIGIPAK UND ENTHÄLT EXKLUSIVE REMIXES VON WYNARDTAGE, HYDROXIE, SYNTHATTACK SOWIE STAHLNEBEL & BLACK SELKET.

Vorschau:

https://www.facebook.com/Maneaterofficial/videos/1246375352111231/

17308734_1267792286636204_5202454917938397494_n

 

 

 

AB SOFORT KANN DIE DOMINATION OVERKILL-CD VON MANEATER VORBESTELLT WERDEN (VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 26.05.2017). DIE CD KOSTET 15 EURO BEI VERSAND INNERHALB DEUTSCHLANDS UND 17 EURO FÜR DEN REST DER WELT. EINFACH EINE PN MIT EURER VERSANDANSCHRIFT AN ODER PER E-MAIL AN: INFO@E-NOXE.DE

MEHR ZUR KOMMENDEN MANEATER-CD ERFAHRT IHR UNTER:
HTTPS://WWW.FACEBOOK.COM/MANEATEROFFICIAL/

YOU CAN PRE-ORDER THE NEW MANEATER-CD “DOMINATION OVERKILL” NOW (RELEASE-DATE: MAY 26TH 2017). THE PRICE OF THE CD IS 17 EURO SHIPPING WORLDWIDE AND 15 EURO SHIPPING WITHIN GERMANY. JUST SEND A PM WITH YOUR SHIPPING ADDRESS TO WWW.FACEBOOK.COM/ENOXERECORDS/ OR MAIL TO: INFO@E-NOXE.DE

VÖ-DATUM: 26.05.2017
LABEL/VERTRIEB: E-NOXE/EQUINOXE RECORDS / NOVA MEDIA
GENRE: HELLECTRO, DARKELECTRO, EBM, AGGRO-TECH
TITELANZAHL: 16
GESAMTSPIELZEIT: CA. 78:00 MINUTEN

17308734_1267792286636204_5202454917938397494_n

 

 

 

TRACKLISTE:

01 DOMINATION OVERKILL
02 UNTERGANG
03 CUNT
04 FREAK
05 TEMPTATION
06 THE ABILITY OF EMPTYNESS
07 THE CRADLE
08 PGLG
09 MIS(S)BEHAVE
10 STITCHES
11 SAVE YOURSELF
12 ZOMBIE
13 UNTERGANG (HYDROXIE REMIX)
14 DOMINATION OVERKILL (WYNARDTAGE REMIX)
15 STITCHES (SYNTHATTACK REMIX)
16 FREAK (TOUCHED BY STAHLNEBEL & BLACK SELKET)

Facebook: https://www.facebook.com/Maneaterofficial/

Label: http://www.equinoxe-records.com/

*********************************************************

a63c4f3a-fbef-49d8-adee-6c006ffce153

Kurz vor dem offiziellen Release ihres neuen, mit Spannung erwarteten Albums “Oceans”, geben Principe Valiente ihren Fans die Chance, zwei weitere Songs auf ihrer Bandcamp-Seite anzuhören. „When I Learned To Crawl“ wird am Sonntag 7. Mai freigegeben, gefolgt von „Running Juveniles“ am 9. Mai.

https://principevaliente.bandcamp.com/album/oceans

Am 11. Mai, einen Tag vor der Veröffentlichung des Albums, gibt es eine exklusive Album-Premiere beim kanadischen Spill Magazine. An diesem Tag wird „Oceans“ in voller Länge zum Anhören unter http://spillmagazine.com/premieres/ verfügbar sein.

9600c979-454c-4e2e-90ac-6b1f956217c9 OCEANS – DAS NEUE ALBUM

Nach ihrem herausragenden, selbstbetitelten Debütalbum im Jahr 2011 und dem atemberaubenden “Choirs Of Blessed Youth” in 2014 schreitet die schwedische Post Punk / Shoegaze-Band um Fermando Honorato auf ihrem eigenen Weg mit exzellenter Konsequenz fort. Inspiriert von Experimentalisten wie Cocteau Twins, 80er Sci-Fi-Soundtracks sowie überragenden Sängern wie Bowie und Kate Bush, wagten sich Principe Valiente erneut tiefer in die klanglichen Landschaften ihres Verstandes.

Geblieben ist die Intensität des athmosphärisch dichten Sounds und das Zusammenspiel von melodischen Gittarrenläufen, einem dunkel-treibenden Schlagzeug, rhythmischen Basslinien und vor allem die warme, emotionale Stimme des Sängers. Der Hörer wird gefangen in einer Mischung aus Sehnsucht und Einsamkeit, die fließend und hypnotisch insziniert wird. Ruhige Stücke wechseln mit treibenden Kompositionen, wie der vorab veröffentlichten Single „Strangers In The Night“ und verleihen dem Album einen starken Hauch von Ambivalenz.

Mit ihrem dritten Album “Oceans” hat die Band eine weitere verführerische Welt mit “menschlichen, allzu menschlichen” Texten und faszinierenden Klanglandschaften geschaffen. Cool, und doch so leidenschaftlich, gelingt PRINCIPE VALIENTE eine unwiderstehlich schöne und intensive Fortsetzung der beiden Vorgängeralben.

Teilweise vom Produzenten Martin Ehrencrona (Les Big Byrd), teils in verschiedenen Kellern und Kunstschul-Lobbys um ihre Heimatstadt Stockholm, Schweden aufgenommen, macht es erneut die Kombination aus innovativem und inspiriertem Material schwierig, die Band einem bestimmten Genre zuzuordnen.

„Oceans“ erscheint am 12. Mai 2017 als CD und Download bei afmusic, als auch als limitierte Vinylausgabe bei Manic Depression Records.

85acea89-e0ff-4047-bbb5-77efa872a330

OCEANS” (CD, LP, Download)
Street date: 05/12/2017
Label: afmusic / Manic Depression Records

Tracklisting:
01. Wildest Flowers 04:57
02. When I Learned To Crawl 03:44
03. Strangers In The Night 04:51
04. Untouchable 06:10
05. Running Juveniles 05:15
06. No Time 04:29
07. The Reason Why 06:12
08. Monsters Of The Sea 07:20

 

Facebook: https://www.facebook.com/principesweden/?fref=ts

Website: http://principevaliente.com/

afmusic: https://www.af-music.com/

*********************************************************************

MONO INC. + VNV Nation Boatman Promo Pic

 

 

 

 

…Boatman… mal wieder so richtig genial und garantiert was für die melancholische Seele….;-) das hat definitiv noch gefehlt- Ronan Harris und Martin Engler, danke dafür!!!!

Und ja, ich oute mich hiermit als offizieller und immer währender VNV Nation und Mono Inc. Fan;-) letzteres von Anfang an dabei gewesen und immer wieder schön, wenn man zuschauen kann, wie sich eine Band weiterentwickelt und ersteres schon immer geliebt und zu einem der wichtigsten Dates in meinem Leben als Hintergrundmusik ausgewählt;-)

MONO INC. + VNV Nation Boatman Promo Pic

 

 

 

 

“Take me away, Boatman”, so singen Martin Engler und Ronan Harris von VNV Nation im Refrain. Damit schenken die zwei Frontmänner der Welt einen ganz besonderen Song – einen emotionalen Song voller Fernweh und Sehnsucht nach Frieden und Freiheit.

Video:

https://www.youtube.com/watch?v=HtUi8d0DF1Q

Wie es dazu kam? VNV Nation und Duett-Songs waren bisher zwei Welten. Doch bei Boatman dreht sich die Welt weiter, da sich Ronan Harris nach der Anfrage von Martin sofort in den Song und seiner Stimmung wieder gefunden hat. Somit machte sich, kurz vor der Fertigstellung des aktuellen Albums “Together Till The End”, ungläubiges Staunen im Kreise von MONO INC. breit, als Martin freudestrahlend mitteilte, Ronan sei „in den Song verliebt und gern dabei“. Und zu allem Überfluss stehe er auch noch für einen gemeinsamen Video-Clip zur Verfügung, wenngleich er für VNV Nation bis dato nicht einen einzigen Clip gedreht hat.

Anscheinend passt hier alles: Song, Melodie, Message und Video-Script. Rechtzeitig zur Single-Veröffentlichung soll der Clip fertig werden, und die beiden Charakter-Köpfe Martin Engler und Ronan Harris gemeinsam in Action zeigen.

Boatman_Cover_1000px

 

 

 

 

 

 

 

Tracklisting:

1.       MONO INC. & VNV NATION – Boatman (Single Edit)
2.       MONO INC. & VNV NATION – Boatman (Album Edit)
3.       MONO INC. & VNV NATION – Boatman (Unplugged Version)
4.       MONO INC. & VNV NATION – Boatman (Piano Version)

Martin Engler: vocals
Ronan Harris (VNV Nation): vocals
Katha Mia: drums
Carl Fornia: guitars
Manuel Antoni: bass

Tourdaten:

12.05.2017 Dresden – Kleinvieh
13.05.2017 Berlin – Huxleys Neue Welt
18.05.2017 Osnabrück – Rosenhof
19.05.2017 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
20.05.2017 Hamburg – Markthalle

Facebook: https://www.facebook.com/monoinc/?fref=ts

Facebook: https://www.facebook.com/VNVNation/?fref=ts

Website: http://www.mono-inc.com/

Website: http://www.vnvnation.com/

NoCut: http://nocut.de/

************************************************************************

18057012_1875135682768584_329977249694954696_n

Palast – Palast

PALAST – was für majestätischer Klang! Ein Bandname, über den allein man schon seitenweise philosophieren könnte. Jedoch sind die drei Berliner nicht etwa wegen ihrer durchaus dem Namen entsprechenden Musik auf diese Wahl gestoßen, nein, sie haben ihre ersten Songs im renommierten Funkhaus Berlin aufgenommen, was palast-artige Züge aufweist. Daher der Name.

Aber die Inspiration dieses Baukomplexes, in dem bereits A-ha, Sting und viele andere große Künstler ihre Platten einspielten, hat eine entscheidende Wirkung auf die Musiker gehabt: ein Gefühl für Klang, Raum, Größe, Qualität, Hingabe und Experimentierfreude.

Musikalisch könnte man PALAST in den 80ern vermuten, weil sie authentisch echte Synthesizer aus dieser Zeit verwenden. Echte E-Drums, echte Gitarren. Artgenossen würden derartig interessante Klänge nur aus irgendwelchen Plug-Ins auf dem Computer hervorbringen. Doch nicht so PALAST, die diese herkömmliche Art der Produktion elektronischer Musik brauchen und lieben, „weil nicht zuletzt der Umgang mit diesem in die Jahre gekommen Equipment ständig neue Ideen provoziert“, so Sänger und Kopf der Band, Sascha Pace. Diese sprudelten reichlich und manifestieren sich nun in einem Reigen Ohrwurm-haltiger Songs wie den Hit-Kandidaten „Shut The Door“, „Tell Me Why“ oder „Strong“, und natürlich auch der ersten Single „Mirror Mirror“, Sascha Paces ganz persönlicher Hommage an die Fashion-Welt.

Die EP „Hush“ im Herbst war der Beginn, nach weniger als 6 Monaten Bauzeit ist nun der erste PALAST fertiggestellt, in Form einer kleinen Silberscheibe (CD) und feinsinnigem Vinyl (LP).

Freunde von Hurts, Muse, A-ha, Kraftwerk oder Depeche Mode, ja, auch 30Seconds To Mars bisweilen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen und sollten sich zumindest eine Hörprobe gestatten. Die Sucht kommt dann von ganz allein.

Palast_Palast_Cover_1000

Tracklisting:

1.    Shut The Door
2.    She Can Dance
3.    Tell Me Why
4.    Strong
5.    Mirror Mirror
6.    Nightfall
7.    Stand Up
8.    When You Fall
9.    One Day
10.    Unraveling Skies

Tourdaten:

Live on tour supporting MONO INC.

12.05.2017 Dresden – Kleinvieh
13.05.2017 Berlin – Huxleys Neue Welt
18.05.2017 Osnabrück – Rosenhof
19.05.2017 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
20.05.2017 Hamburg – Markthalle

Facebook: https://www.facebook.com/palastband/?ref=ts&fref=ts
Website: palastband.com , pacearts.com 

NoCut: http://nocut.de/

*********************************************************

die_heart_cover_3000px

 

 

 

 

 

 

 

DIE HEART – „Ohren auf, Alltag aus!“

Man könnte jetzt eine unfassbar lange Liste mit ganz unterschiedlichen Einflüssen auf die Musik der vier Hamburger aufzählen, da jeder von ihnen musikalisch gesehen aus einer anderen Ecke kommt.

Am Ende gibt es Einflüsse von fast überall, aber machen wir uns nichts vor: die Band erfindet das Rad nicht neu.

Aber schon beim ersten Hinhören spürt man die Leidenschaft, die in ihnen und ihrer Musik steckt.
Es wird nicht nach Schema F geschrieben und jeder Song spiegelt jeden Einzelnen in seiner aktuellen Situation wieder.  Von daher kann man nie klar sagen, dass DIE HEART „nur“ Punk Rock, Hardcore oder Glam Rock ist.
Man muss sich die Band ganz einfach anhören und versuchen, sich darauf einzulassen.

Es bedeutet uns am meisten, wenn die Leute unsere Songs hören und die Emotionen spüren, die wir dadurch transportieren wollen.“, so Sänger Niels.

Wenn man die Band live sieht oder sich die Platte auflegt, soll das für die vier, den Club und vor allem für den Zuhörer der Moment an dem Tag, der Woche oder im ganzen Leben sein, in dem man alles hinter sich lassen kann, einfach den Moment genießt und seinen Emotionen freien Lauf lässt.

Rough, rotzig, ins-Gesicht, dreckig, ehrlich, straight, kompromisslos, energiegeladen, stürmisch, wachrüttelnd, ohne Schnörkel, ohne Spielereien und straight aus Hamburg City – das sind nur wenige Attribute, die die Band und ihre Musik beschreiben.
In den Texten wird nichts in schöne Worte gepackt, die man nicht versteht oder die missverständlich sind. „Direkte Worte, die direkte Emotionen auslösen und wiederspiegeln“, das möchte Sänger Niels erreichen und das gelingt ihm gekonnt.

Für die leidenschaftlichen Musiker ist ihre Musik in einer Welt, in der es nur noch um MEHR geht, das Einzige, was noch einen echten Wert hat. Und damit erklärt sich auch der Bandname, denn jeder von ihnen ist ein echter „die heart“ Fan der Musik und der Art und Weise, wie Musik die unterschiedlichsten Menschen verbinden kann.

Diese Emotionen, die unsere Musik in mir weckt, konnte ich bisher auf keine andere
Art oder Weise erfahren.“ so Bassist Nille.

Am 21.04.2017 veröffentlicht die Band kaum ein Jahr, nachdem sie ihre erste EP ALL FOR ONE digital via NoCut/ SPV veröffentlicht haben, ihren ersten Longplayer Stay Heart, den sie Ende 2016 unter der Leitung von Marc Schettler in den Hafenklang Studios Hamburg aufgenommen haben.
Das Album spiegelt alles wieder, was die Musiker ausmacht und versetzt einen durch Gitarren, die stark aus der alten Punkrockszene beeinflusst werden, Drums aus den Tiefen der Hardcoreszene, Bassläufen á la Deftones und Vocals im 90er NY Hardcore-Stil in die Anfänge des Hardcores zurück.
Fans von Sick Of It All, Terror und vielen mehr kommen bei diesem Album definitiv auf ihre Kosten!

stay heart.

DieHeart_3000-1

 

 

 

 

 

Homepage:     www.dieheart.de
Facebook:     https://www.facebook.com/diehearthc/
Instagram:    https://www.instagram.com/diehearthc/
Youtube:     https://www.youtube.com/diehearthc
Soundcloud:    https://soundcloud.com/diehearthc

*******************************************************

1

SHOCK THERAPY- “1985 – 2008 Theatre of Shock Therapy”
VÖ: 24.03.2017
(iamsuprised records/ believe digital/soulfood)

„ Die Band die wir als SHOCK THERAPY kennen, beruft sich auf eine lange und von niederer Gesinnung geprägten Geschichte, die man allen sensiblen und herzkranken Menschen tunlichst vorenthalten sollte. Diese Geschichte ist mehr als nur mit Sex, Drugs and Rock ‘n Roll verbunden – SHOCK THERAPY sind ein Synonym für Sex, Drugs and Rock ‘n Roll! „

“Jahrelang bastelte er an an einem Image für SHOCK THERAPY, nach dem Motto:

je kranker, desto besser. Dabei war nach der Veröffentlichung des ersten Albums im Jahre 1985 und nach dem Hit Hate is a 4-letter word kaum mehr eine  Steigerung möglich. Der Name der Band rührt von sehr persönlichen Erfahrungen her….”

Discographie:

– 1985: Shock Therapy

– 1987: My Unshakeable Belief

– 1989: Touch Me and Die

– 1990: Cancer (Re-Release 1995)

– 1991: The Great Confuser

– 1991: Hate Is A 4-Letter Word (Re-Release 1995)

– 1992: Just Let Go: The Dark Years 1986 – 1990

– 1992: Adventures in Good Music

– 1993: The Many Faces of Hate

– 1994: Heaven and Earth

– 1994: Santas Little Helper

– 1996: I Can’t Let Go

– 1996: God

– 1997: No Fear of Death

– 1999: The Past Life: Out-Takes and Lost Memories

– 2008: The Moon & The Sun

– 2013: Live From Hell

– 2017: Theatre Of Shock Therapy

Facebook: https://www.facebook.com/ItchyShockTherapy

Website: http://www.shock-therapy-band.com/

result-promotion:  http://www.result-promotion.com/index.php

***********************************************************

1

NACHTGESCHREI “Tiefenrausch” – VÖ: 10.03.2017 (OBLIVION/SPV)

Der Schweiß, der in Rockschuppen von den Wänden rinnt, die wirbelnden Melodiefarben uralter Instrumente und der staubige Zauber einer durchfeierten Nacht; all das vereint das sechste Studio-Album der Hessen zu einem Rausch der Sinne, der niemanden wieder los lässt. Es wird Zeit abzutauchen! 2017 holen Nachtgeschrei zum nächsten Schlag aus – und diesmal gehen sie tiefer…
Zwischen melodischen Folk- und harschen Metal-Attacken bleibt kaum Zeit zum Luftholen. Auf ihrem Album „
Tiefenrausch“ zeigt sich die Band mit neu gewonnener Direktheit packend wie nie zuvor – raus aus dem verspielten Metaphernwald, hinein in den Mahlstrom. Die Wahrheit liegt unter der Oberfläche. Packend, eindringlich und mit unbändiger Energie zieht das Frankfurter Septett alle Register.

Tiefenrausch – dieser doppelbödige Titel passt wie die Faust aufs Auge!“, erklärt Schlagzeuger Stefan. „Nachdem wir „Aus schwärzester Nacht“ und durch „Staub und Schatten“ gegangen sind, gehen wir jetzt tiefer. Wir bohren den Rock-Motor auf, verpassen den Folkmelodien einen Adrenalinschub und wagen uns an unerhörte Klänge – wir sind berauscht!“
Mit der jungen Folkmusikerin Laui Weser haben sich die Frankfurter 2015 einer intensiven Frischzellenkur unterzogen. Die Feuerprobe auf Festivalbühnen wie dem M’era Luna und dem Summer Breeze oder auf Tour durch ganz Deutschland hat die Band zusammengeschweißt – und das hört man: 2017 klingen Nachtgeschrei so aufregend, packend und direkt wie nie zuvor. Schluss mit abgegriffenen Klischees und vorgekauten Meinungen – die Band hat ihre metallischen Muskeln gespannt und den Staub von altehrwürdigen Instrumenten wie Dudelsack und Drehleier geblasen. Das Ziel: Eintauchen. Abtauchen. Mitreißen.

„Wir haben gerade eine unglaubliche Energie“, bestätigt Sänger Martin. „2015 haben wir mit unserm Neuzugang Laui ein neues Kapitel für die Band aufgeschlagen – seitdem haben wir nicht zurück geschaut. Zusammengeschweißt von zwei Touren und unzähligen Festivalshows landauf, landab ist es Zeit, dieses Feuer auch auf unserem neuen Album hörbar zu machen!“
Klar, dass die neue Kompromisslosigkeit auch vor dem Songwriting nicht Halt macht. Inniglich, eindringlich und unglaublich direkt geben sich Nachtgeschrei anno 2017. Hier ist kein Platz für kleine Geschichtchen – hier geht es um große Gesten und Gefühle! Und das spürt man, auf Platte oder Live.

„Nachdem wir bereits auf unserem letzten Album vorsichtig nach Orchesterpartitur und Synthesizer geschielt haben, loten wir diesmal ganz selbstbewusst Grenzen aus“, gibt der Sänger zu. „Dabei machen wir auch vor ungewöhnlichen Klängen und Instrumenten nicht halt! Ihr dürft gespannt sein, was da auf euch zukommt!“
Nach ihrer erfolgreichen Clubtour im Frühjahr 2016 legt Nachtgeschrei nach und startet die Tiefenrausch-Tour 2017 mit einem Doppelschlag bei den Wacken Winter Nights und dem Carpe Noctem Festival, bevor im März die Bühnen der Clubs geentert werden. Eine Nacht im Rausch der Tiefe, hinabgezogen in den Mahlstrom aus Klängen und Körpern, nach Luft schnappend auftauchen und sich immer wieder mitreißen lassen. Wohin wird dich die Woge tragen?

Die Facts im Fokus – „Tiefenrausch“ in aller Kürze:
– Das sechste Nachtgeschrei-Studioalbum „Tiefenrausch“ erscheint am 03. März 2017 bei Oblivion/SPV
– Coverartwork by Travis Smith (u.a. Opeth, Katatonia, Amorphis…)
– Aufgenommen im Sommer 2016 im neuen SU2 Studio Saarwellingen
– Neue Klänge: Tiefenrausch vereint versponnene Samples und unerhörte akustische Instrumente – nebst kompromisslosem Folk-Metal!
– Aufwändiger Videoclip zum Titel-Track „Tiefenrausch“ by Ambitious.Films
– 2017 Clubtour durch ganz Deutschland, Auftritte bei den Wacken Winter Nights und dem Carpe Noctem Festival

NACHTGESCHREI sind:
Martin: Gesang, Keys
Nik: Dudelsäcke, Flöten
Laui: Drehleier, Flöten, Gesang
Sane: E- und A-Gitarren
Tilman: E-Gitarren
Oli: Bass
Stefan: Drums

NACHTGESCHREI live:

10.02.2017 – Wacken Winter Nights – Wacken

11.02.2017 – Carpe Noctem Festival – X-Herford, Herford

02.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Musik & Frieden, Berlin

03.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Hellraiser, Leipzig

04.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Matrix, Bochum

11.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Logo, Hamburg

16.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Nachtleben, Frankfurt

17.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Kammgarn, Kaiserslautern

18.03.2017 – Tiefenrausch Tour – Spectaculum Mundi, München

08.04.2017 – Metal Invasion – Köln

Facebook: https://www.facebook.com/nachtgeschrei/

Website: http://www.nachtgeschrei.de/

result-promotion:  http://www.result-promotion.com/index.php

***************************************************

1

LES ANGES DE LA NUIT “Darkness Looms”- VÖ: 24.02.2017 (Cold static media / Alive)

2017 erscheint nun das vierte Album von LES ANGES DE LA NUIT.

Mit perfekten Harmonien, eingebettet in zeitgemäße Musik, gepaart mit dunklen, lyrischen Sätzen zeigt uns „Darkness Looms“ wie eine starke Band ein wunderbares weiteres Album veröffentlichen kann.

Die elektronische Band aus Süd Florida besteht aus Richard Abdeni und Anthony Stuart. Der Name sowie das Konzept von LES ANGES DE LA NUIT” wurden 2003 gegründet und definieren einen Zusammenhang zwischen biblischen Prophezeiungen und unserer gegenwärtigen Welt. Ihr einzigartiger energetischer und ergreifender Klang liegt im multikulturellen Einfluss ihrer Wurzeln.

Die ersten beiden Alben “Ruins of Victory” und “Under God’s name” wurden 2005 und 2007 veröffentlicht. Nach einer siebenjährigen Pause veröffentlichten sie die EP “Out Of Sight”, gefolgt vom dritten Kapitel mit dem Titel “Vanity will Perish“

Mit “Darkness Looms” werden LES ANGE DE LA NUIT noch mehr Fans erobern … fertig!

Facebook: https://www.facebook.com/LADLNband

Website: http://www.lesangesdelanuit.net/index.php

result-promotion: http://www.result-promotion.com/index.php

**************************************************************

RobinFoster_Empyrean_Cover_klein ROBIN FOSTER “EMPYREAN” – VÖ: 03.02.2017  (mebran/membran)

Die extrem stimmige Musik des britischen Komponisten, Songwriters und Multi-Instrumentalisten Robin Foster steckt voller ungreifbarer Spannungen, aus cinematischen Texturen, elektronischen Loops, schwebenden Synthesizer Klängen und meterhohen Gitarren-Wellen. In seinem Sound lassen sich Spuren von Talk Talk, Sigur Ros, Radiohead, New Order und sogar The Smiths fi nden, die Robin Fosters Musik zwischen Subtilität und Intensität pendeln lassen. Dazu kommen Einfl üsse aus der Welt des Kinos und von Soundtrack-Größen wie Ennio Morricone, die ein großer Einfl uss für den cineastischen Post-Rock auf „Empyrean“ waren. Foster hat selber auch schon zahlreiche Soundtracks komponiert und seine Musik wurde in vielen bekannten Filmen und Serien, wie „One Tree Hill“ und „Criminal Minds“ verwendet. Außerdem haben renommierte Marken wie Hugo Boss, Cartier und Barclays ihre Kampagnen mit Stücken von Robin Foster unterlegt. Nachdem er die französische Band Archive auf diversen Tourneen begleitet hat, gründeten Archive-Sänger Dave Pen und Robin die Band We Are Bodies und veröffentlichten im letzten Jahr ihr gleichnamiges Debüt-Album. Jetzt kehrt Robin Foster mit zehn neuen, starken Songs zurück. Gemixt wurde sein viertes Album „Empyrean“ erneut von Jim Spencer und das Mastering hat wieder Franck Arkwright in den Abbey Road Studios übernommen.

Facebook: https://www.facebook.com/RobinFosterMusic/

Website: http://www.robinfoster.fr/

result-promotion: http://www.result-promotion.com/

****************************************************************

MONO INC.- Together Till The End NoCut - VÖ: 13 January 2017

mono-inc-together-till-the-ende-cover_1000x1000Together Till The End / Zusammen bis zum Ende

Wir schreiben das Jahr 1722.
Donner kracht, Wellen brechen, der Himmel weint. Mit Ihrem neunten Studioalbum nehmen uns die vier Hamburger von MONO INC. mit auf große Fahrt!
Dramatik, große Melodien, kolossale Orchestrierungen und bewegende Texte begleiten das Konzeptalbum auf der tragischen Seereise über die Weltmeere und der Suche nach rettenden Ufern. Vom sicheren (Hamburger) Hafen bis zum schicksalhaften Ende.

Das neue Album der Band um Sänger Martin Engler und Schlagzeugerin Katha Mia packt seine Hörer bereits mit den ersten Takten und man spürt förmlich das Ächzen der Masten, das Peitschen der Stürme und die salzige Gischt. Vollkommen unbeeindruckt von den Charterfolgen der letzten 3 Top-10-Vorgänger-Alben versetzen uns MONO INC. in eine andere, raue, in IHRE Welt. Diese 12 Songs sind ein wahres Wechselbad an Stimmungen. Eigenständig, anders und dennoch angenehm eingängig setzen sie sich im Herzen und im Gehörgang fest.
MONO INC. sind seit 10 Jahren Garanten für fesselnde Ohrwürmer – dennoch stechen 2 Titel zunächst besonders ins Auge: die treibende Hymne „Children Of The Dark“ wird durch die gesangliche Unterstützung von Joachim Witt, Tilo Wolff (Lacrimosa) und Chris Harms (Lord Of The Lost) ein regelrechtes All-Star-Projekt und wird sicherlich über Jahre hinaus DER Tanzflächen-Füller der Rockclubs sein. Der andere angesprochene Titel „Boatman“ löste bei VNV Nation Frontmann Ronan Harris beim ersten Hören eine derartige Gänsehaut aus, dass er spontan (und zum ersten Mal in seiner großen Karriere) für ein Duett zur Verfügung stand.

mono-inc_together-till-the-end_promo_05Bleibt die Frage, was es mit dem Albumtitel eigentlich auf sich hat. Sänger Martin Engler dazu: „wir haben vor 10 Jahren nur zu träumen gewagt, dass wir eines Tages diesen Status erreichen würden. Der Titel ist ein Dank an unsere Fans, ohne deren Support wir das nicht geschafft hätten. Es gibt für uns kein „wir hier oben“ und „Ihr da unten“. Wir stehen zusammen! Wir sind wie eins! Unerschütterlich! Bis zum Ende.“

Im April und Mai 2017 werden die 4 Nordlichter, die als eine der besten Live-Acts gelten, ihrem deutschen Publikum das neue Album (in insgesamt 13 Städten) mit einer spektakulären Live-Show präsentieren.

Facebook: https://www.facebook.com/monoinc/?fref=ts

Website: http://www.mono-inc.com/

NoCut: http://nocut.de/

mono-inc-logo-black

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *